Difference between revisions of "DIY-MedTech Kreativitätstechniken - Team A-Team"

From Hackteria Wiki
Jump to: navigation, search
(Erster Schritt)
(Zeiter Schritt)
Line 29: Line 29:
  
 
=== Zeiter Schritt ===
 
=== Zeiter Schritt ===
 +
 +
In einem zweiten Schritt werden Kreativitätstechniken aus dem Design Thinking Prozess betrachtet.
 +
 +
==== Minmap ====
 +
Das Mindmap baut auf der assoziativen Arbeitsweise des Gehirns und der Brainstorming Methode auf.
 +
Denkstrukturen sollen damit ersichtlich gemacht werden und man lässt den Ideen/Verästelung freien Lauf.
 +
Mit dieser Methode kann man Themen erreichen, die mit dem Grundproblem nicht umbedingt in Verbindung gebracht werden können. Es ist wichtig nicht nur oberflächlich nach Verbindungen zu suchen, sondern auch weiter ins Detail zu gehen.
 +
 +
==== Morphologischer Kasten ====
 +
Diese Kreativitätstechnik dient zur Generierung von weiteren Ideen. Man teilt das eigentliche Problem in verschiedene Oberbegriffe ein. Durch eine Kombination von vielen Teilideen die einem Oberbegriff untergeordnet sind, können dabei viele neue Ideen/Konzepte entstehen. Wie der Name schon sagt wird das ganze in einem Kasten dargestelt, damit auch visuell die Zusammenstellungen der Teilideen dargestellt werden kann. Aus den Zusammenstellungen werden danach Skizzen erstellt um weiter zu verbildlichen, wie die Konzepte aussehen sollen.
 +
 +
==== Zufallswörter ====
 +
Zu willkürlich gewählten Zufallswörtern zum Beispiel aus der Zeitung oder einem Lexikon werden Begriffe notiert. So kann man beispielsweise ein Problem mit einer neuen Formfindung für einen Gegenstand haben. Nun wird das Wort Schrank im Lexikon herausgesucht, dessen Formensprache mit den Begriffen "Eckig", "Gross" und "variabel" beschrieben werden können, was allenfalls gut brauchbar für eine neue Formensprache des Produktes werden könnte.
 +
 +
==== Kopfstand ====
 +
Bei dieser Methode wird die Fragestellung zur Lösung des Problems umgedreht und für diese Lösungen gesucht. So kann man zum Beispiel zu einem Problem mach Ideen suchen die noch mehr Fehler verursachen. Diese Lösung wird nun wiederum positiv formuliert und kann möglicherweise zu einer weiteren Problemlösung führen.
  
 
=== Links von Marc ===
 
=== Links von Marc ===

Revision as of 13:55, 14 February 2018

Kreativität

Kreativität ist die Fähigkeit etwas zu gestalten oder zu kombinieren um eine Aufgabe/ein Problem möglichst effizient zu lösen.
Man versucht aus mit dem Wissen von Bestehendem neue Ideen zu entwickeln, aber dabei möglichst vom Bestehenden abzuweichen und alte Normen zu ignorieren.
Ein Mensch der kreativ ist kann Fantasie, Vorstellungskraft und Logik gekonnt umsetzen und einen Nutzen daraus ziehen.

Kreativitätstechniken

Kreativitätstechniken werden angewendet um das Denken anzuregen.
Es gibt sehr viele Techniken kreativ zu arbeiten, in dieser Skill Share Session wird eine kleine Auswahl gezeigt.
Als Grundlage dienen die Informationen auf dem Atelier für Ideen.

Erster Schritt

In einem ersten Schritt wird der Begriff Kreativität erläutert und die Teilnehmer mit kleinen Tests für die obtische Kreativität herausgefordert.
Im ersten Test sollen sie aus der unten abgebildeten Struktur aus Magneten, die Struktur daneben bilden.
Man darf hier nur drei Magnete verschieben.

Im zweiten Test soll man die unten abgebildete Struktur zuerst mit fünf, danach mit vier und zuletzt mit drei verbundenen Strichen alle Punkte verbinden.

Im dritten Test soll man die unten Abgebildete Struktur aus Streichhölzern (Wenn man es sieht ist dies eine Gazelle) durch das verschieben eines Streichholzes beibehalten werden.
Ein Streichholz muss verschoben werden!

Zeiter Schritt

In einem zweiten Schritt werden Kreativitätstechniken aus dem Design Thinking Prozess betrachtet.

Minmap

Das Mindmap baut auf der assoziativen Arbeitsweise des Gehirns und der Brainstorming Methode auf. Denkstrukturen sollen damit ersichtlich gemacht werden und man lässt den Ideen/Verästelung freien Lauf. Mit dieser Methode kann man Themen erreichen, die mit dem Grundproblem nicht umbedingt in Verbindung gebracht werden können. Es ist wichtig nicht nur oberflächlich nach Verbindungen zu suchen, sondern auch weiter ins Detail zu gehen.

Morphologischer Kasten

Diese Kreativitätstechnik dient zur Generierung von weiteren Ideen. Man teilt das eigentliche Problem in verschiedene Oberbegriffe ein. Durch eine Kombination von vielen Teilideen die einem Oberbegriff untergeordnet sind, können dabei viele neue Ideen/Konzepte entstehen. Wie der Name schon sagt wird das ganze in einem Kasten dargestelt, damit auch visuell die Zusammenstellungen der Teilideen dargestellt werden kann. Aus den Zusammenstellungen werden danach Skizzen erstellt um weiter zu verbildlichen, wie die Konzepte aussehen sollen.

Zufallswörter

Zu willkürlich gewählten Zufallswörtern zum Beispiel aus der Zeitung oder einem Lexikon werden Begriffe notiert. So kann man beispielsweise ein Problem mit einer neuen Formfindung für einen Gegenstand haben. Nun wird das Wort Schrank im Lexikon herausgesucht, dessen Formensprache mit den Begriffen "Eckig", "Gross" und "variabel" beschrieben werden können, was allenfalls gut brauchbar für eine neue Formensprache des Produktes werden könnte.

Kopfstand

Bei dieser Methode wird die Fragestellung zur Lösung des Problems umgedreht und für diese Lösungen gesucht. So kann man zum Beispiel zu einem Problem mach Ideen suchen die noch mehr Fehler verursachen. Diese Lösung wird nun wiederum positiv formuliert und kann möglicherweise zu einer weiteren Problemlösung führen.

Links von Marc

Collective Action Toolkit by frog

Selection 610.png

Download the Collective Action Toolkit File

And read more about it here: http://www.frogdesign.com/work/frog-collective-action-toolkit.html


Zurück zu Medizintechnik DIY