Difference between revisions of "HLabX Reflections Zurich"

From Hackteria Wiki
Jump to: navigation, search
(Hackteria X Why ZET)
(Hackteria X Why ZET)
Line 5: Line 5:
 
'''Workshops, Discussions, Fanzines and Memorabilia '''
 
'''Workshops, Discussions, Fanzines and Memorabilia '''
  
[[HLabX]] was a series of residencies and concentrated gatherings of people working transdisciplinary who are interested in creative biological fields and any other areas which intrigue the critical interaction across art and science. It was held over the last 12 months with activities in Taiwan, Indonesia, Switzerland and culminated this spring during [[Oki Wonder Lab]] in Okinawa, Japan.
+
[[HLabX]] was a series of residencies and concentrated gatherings of people working transdisciplinary who are interested in creative biological fields and any other areas which intrigue the critical interaction across art and science. It was held over the last 12 months with activities in Taiwan, Indonesia and Switzerland and culminated this April during [[Oki Wonder Lab]] in Okinawa, Japan.
  
 
== Date: 11. & 12. July 2020 ==
 
== Date: 11. & 12. July 2020 ==

Revision as of 13:31, 30 June 2020

<-- back to HLabX Programme

Hackteria X Why ZET

Workshops, Discussions, Fanzines and Memorabilia

HLabX was a series of residencies and concentrated gatherings of people working transdisciplinary who are interested in creative biological fields and any other areas which intrigue the critical interaction across art and science. It was held over the last 12 months with activities in Taiwan, Indonesia and Switzerland and culminated this April during Oki Wonder Lab in Okinawa, Japan.

Date: 11. & 12. July 2020

Programme

Participants

Marc Dusseiller aka dusjagr

Dominic Mahnic

Urs Gaudenz / GaudiLabs

Maya Minder

Baggenstos/Rudolf

Roland Fischer

Wolfgang Spahn

BadLab

Venue: Kunstraum Walcheturm

Der Kunstraum Walcheturm versteht sich als Ort, wo zeitgenössische Kunst präsentiert, vermittelt und zur Diskussion gestellt wird. Mit seinem Programm, das zeitgenössische Kunst, neue Medien, Video und Film, neue Musik, experimentelle elektronische Musik, Performance und Sound Art umspannt, steht der Walcheturm zwischen Kunsthallen, Galerien und Offspaces. Er bietet nationalen wie internationalen Kunstschaffenden und einem differenzierten Publikum ein anspruchsvolles Experimentierfeld.

Der Kunstraum Walcheturm lotet zeitgenössische Strömungen innerhalb der Schweizer Kunstszene aus und führt Künstler_innen aus der Schweiz mit Künstler_innen aus anderen Ländern zusammen. Dank seiner internationalen Verbindungen zu Kunstinstitutionen, Projekten und Netzwerken ähnlicher Ausrichtung, mit Workshops, Diskussionsveranstaltungen und einem virtuellen Archiv fördert der Walcheturm die wichtige und anspruchsvolle Vermittlung neuer Kunstformen und den Dialog mit der Öffentlichkeit.

Die gut besuchten Veranstaltungen zeigen, dass sich der Walcheturm in den vergangenen Jahren als nicht-kommerzielle Institution erfolgreich positionieren konnte. Gezielt werden Initiativen im Bereich der digitalen Medien vorgestellt und damit Schnittstellen zwischen den verschiedenen Ausdrucksformen gebildet. Hier werden Entwicklungen und Projekte eines erweiterten Kunstbegriffes beleuchtet und präsentiert. Und hier wird der Zugang zu einer lebendigen Kultur geschaffen, die sich in den Grenzzonen des Kunstbetriebs befindet.